V2A Schiebetor- Röhrenlaufwerke für freitragende Schiebetore

Ein Schiebetor-Röhrenlaufwerksystem setzt sich aus unterschiedlichen Komponenten zusammen. Hierzu gehören Lauf- und Führungsschienen, Rollapparate sowie verschiedene Halterungen. Komponenten der Halterungen sind Verbindungs- und Wandbefestigungsmuffen wie auch die zugehörigen Winkel und Anschraubplatten.

Die Anbringung der Laufschiene geschieht mit Hilfe passender Schiebetorbeschläge, wie Roll- und Laufwagen und entsprechender Befestigungsmuffen. Das beschriebene Laufschienensystem ist komplett verzinkt und somit extrem witterungsbeständig.

Bei K60 Gitterrohrsysteme erhalten Sie Schiebetor- Röhrenlaufwerke in unterschiedlichen Edelstahlvarianten wie V2A, V4A sowie sendzimirverzinktem Stahl.

Eigenschaften des V2A-Stahls

Bei V2A- Edelstahl handelt es sich um eine rostfreie und zunderbeständige Chrom-Nickel-Stahllegierung mit einem Chromgehalt von mindestens 13%. Die Abkürzung V2A leitet sich von der Bezeichnung „Versuchsschmelze 2, Austenit“ ab. Er wird allerdings heute nicht mehr in seiner ursprünglichen Zusammensetzung hergestellt. V2A-Edelstahl lässt sich sehr gut verarbeiten und polieren. Er ist säure- und temperaturbeständig bis 600 °C.

V2A-Stahl eignet sich besonders gut zum Abkanten und Rollen. Er wird dementsprechend in unterschiedlichsten Branchen zur Herstellung von Maschinenteilen und Bedarfsgütern eingesetzt. Mit unseren Schiebetor-Röhrenlaufwerke V2A erhalten Sie ein robustes und langlebiges Produkt.

V2A Schiebetor-Röhrenlaufwerke und andere Stahl-Varianten

In unserem Sortiment finden Sie ebenfalls Laufschienen-Systeme aus gängigem sendzimirverzinktem Stahl und aus V4A-Edelstahl. Sendzimirverzinkter Stahl ist weniger korrosionsbeständig und eignet sich bevorzugt für Produkte, die in Innen- oder nicht- korrosiven Bereichen eingesetzt werden. V4A- Edelstahl wird zwei Prozent Molybdän zugefügt, so dass er zusätzlich gegen Chloride beständig ist. Er kommt hauptsächlich in hoch belasteten Industrieanlagen zum Einsatz.

Weitere Unterkategorien: